Gestohlene Kindheit – Sackgasse Flüchtlingslager

Hintergrund

Die „Aktion Wanderfriedenskerze“ entstand 2011 als Reaktion auf die Anschläge am 11.09.2001. Damals fanden sich verschiedene christliche Gruppen zusammen, die ein immer wieder stattfindendes Friedensgebet ins Leben riefen. Im Mittelpunkt steht eine in Handarbeit gestaltete Kerze, um die sich Pfarrgemeinden, Gruppen und Aktionsbündnissen versammeln, um für den Frieden zu beten.

Das Thema der Aktion 2021 lautet: »Gestohlene Kindheit – Sackgasse Flüchtlingslager«.

Wir gedenken der Kinder, die weltweit auf der Flucht sind. Sie verlieren Freund*innen, Familie, ihr Zuhause, oftmals auch die Chance auf ein normales Leben –und das auch an den EU-Außengrenzen. Ein Synonym für menschenunwürdiges Leben in Flüchtlings- lagern ist Moria auf der Insel Lesbos in Griechenland. Die Sackgasse Flüchtlingslager will Menschen davon abschrecken nach Europa zu kommen. Das hat System und macht auch vor Kindern nicht Halt.

Neun Kerzen wurden individuell gestaltet von engagierten Ehrenamtlichen. Diese wurden im Eröffnungsgottesdienst der Aktion am 1. September im Frankfurter Dom gesegnet. Von dort gehen sie nun bis zum Buß- und Bettag (21. November) »auf Wanderschaft«.

Einer der Standorte zur Ausleihe ist der Kirchenladen Kirche & Co. in Darmstadt.

Dort können Kirchengemeinden  Organisationen und Friedensbündnisse die Kerze ausleihen und wieder zurückbringen. Die der Kerze beiliegende Gebetshilfe bietet liturgische Impulse für Gottesdienste und Friedensgebete sowie Hinweise zur tatkräftigen Unterstützung ausgewählter Friedensprojekte.

Ausleihe der Kerze

Zur Ausleihe buchen Sie die Kerze für die gewünschte Zeit über

  KERZE RESERVIEREN

Unter diesem Link können Sie auch einsehen, ob die Kerze zum gewünschten Zeitraum noch frei ist.

Zurück